Mensch Heinrich - Spendenaufruf

Unterstützung des Theaterprojektes „Mensch Heinrich“ – König Heinrich I. – ein Leben für die Macht

die Stadt Quedlinburg begeht 2019 gleich mehrere, in ihrer Bedeutung weit über Quedlinburg hinausgehende Jubiläen:

• Die Quedlinburger Altstadt wurde 1994, also vor 25 Jahren in die UNESCO Welterbeliste eingetragen.

• Die Franken und Sachsen des sich (stammes)vereinenden Ostfrankenreiches wählten im Mai 919, also vor 1100 Jahren den etwa 43-jährigen Heinrich in Fritzlar zum König. Die wichtigste Pfalz des ersten deutschen Königs Heinrichs I. und somit sein "gestifteter Lieblingsregierungssitz" wurde Quedlinburg.

Die von König Heinrich I. seit 919 eingeleitete Transformation Quedlinburgs von der mittelalterlichen Siedlung zur Königsstadt ist das größte Vermächtnis unserer Welterbestadt.

Das Nordharzer Städtebundtheater und der Musik- und Theaterverein Quedlinburg möchten mit einem, in die Aktivitäten der Stadt Quedlinburg eingebetteten Projekt, das Wirken des Menschen und des Machtmenschen König Heinrich der I. („Mensch Heinrich“) multimedial künstlerisch aufbereitet einer breiten Öffentlichkeit zugängig machen.

Neben den Touristen möchten wir insbesondere (unsere) Jugendliche(n) ansprechen, denn Geschichtsbewusstsein kann identitätsstiftend wirken. Auch aus diesem Grund strebt das Theater eine Zusammenarbeit mit dem Tanzensemble des TSG Gutsmuths an. (Das Begreifen der eigenen Heimatgeschichte, sich als Teil dieser Geschichte zu fühlen, darauf stolz zu sein, ist im Zeitalter einer globalisierten Weltwirtschaft eine ganz wesentliche Konstante für das Zusammenleben der Völker und Kulturen.)

Das Projekt soll in seiner inhaltlichen, künstlerischen und zeitlichen Dimension über eine „normale“ Theaterproduktion weit hinausgehen. Bereits 2017 (In der Jubiläumsspielzeit 20 Jahre Wiedereröffnung Großes Haus Quedlinburg und 25 Jahre Nordharzer Städtebundtheater) soll eine Indoor-Variante (Kostengründe) von „Mensch Heinrich“ als kreative Plattform fertig gestellt sein, die als Höhepunkt des Theaters im Jubiläumsjahr 2019 weiter optimiert werden kann. Natürlich ist eine solche Form der geschichtlichen Auseinandersetzung und Darstellung ausbaubar – somit könnte auch der weitere Verlauf der Quedlinburger Geschichte auf die Bühne gebracht werden. Bis ins Jahr 2022 (1100 Jahre Quedlinburg) hinein und evtl. darüber hinaus könnte es eine Vielzahl von Aufführungen, auch in verschiedenen Entwicklungsstufen, Varianten und Spielstätten geben. (Man kann historisch gesehen Brücken bauen und weitere Wirkungsstätten von Heinrich dem I. mit einbeziehen.).

In diesem Zusammenhang sind u.a. die Kontaktaufnahme mit dem Gästeführerverein, dem Kultur- und Heimatverein Quedlinburg und dem Verein Kaiserfrühling Quedlinburg geplant. In Zusammenarbeit mit der Quedlinburger Tourismus Marketing Gesellschaft soll dieses Spektakel deutschlandweit vermarktet werden und so auch einen zusätzlichen Anreiz für einen Besuch der Welterbestadt geben.

Das Nordharzer Städtebundtheater entwickelt das Projekt im Rahmen seines regulären Haushalts, dabei entstehen beträchtliche Mehraufwendungen jenseits der üblichen Produktionskosten für Recherche, Texterarbeitung, Komposition, grafische Bearbeitung, Trickfilmsequenzen und Studiobearbeitung, welche das Theater durch eigene Initiativen aufbringen wird. Um moderne multimediale Präsentationsformen in hoher Qualität sicherzustellen, sind (jedoch) entsprechende technische Voraussetzungen und Geräte notwendig, welche das Theater nicht (vollständig) zur Verfügung hat und auch selbst nicht finanzieren kann. Der Musik- und Theaterverein Quedlinburg e.V. will dazu beitragen, das Projekt möglich zu machen, indem er durch die Gewinnung weiterer Partner, durch eine Spendenaktion und nicht zuletzt durch die Bereitstellung eigener Mittel die fehlende technische Gerätschaft anzuschaffen hilft.

--> Spendenkonto, Spendenbescheinigung, Spendenstand und Spenderliste

Über 40 Flüchtlingskinder im Theater

Mitglieder des Theaters haben 150 € gesammelt und unser Verein hat 250 € gespendet,

Nussknacker J Meusel

um Flüchtlingskindern am 24.11.2015 den Besuch des Märchenballetts "Der Nussknacker" von Can Arslan mit Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zu ermöglichen.

Wir danken den Spendern und allen, die mitgeholfen haben, Gutes zu tun.

(Foto: Jürgen Meusel)

Historische Theatervorstellungen im Bergtheater in Filmen von Heinz Kittel

Der Quedlinburger Fotograf Heinz Kittel hat die Produktionen im Harzer Bergtheater Thale dokumentiert. Zwei dieser Filme wurden am 15.06.2015 in der Kleinen Bühne am Marschlinger Hof in Quedlinburg von unserem Verein gezeigt. Die Aufnahmen machen deutlich, welchen hohen Stellenwert das Bergtheater einst hatte.

Musik- und Theaterverein Quedlinburg: Historische Aufnahmen aus dem Bergtheater auf 16 Millimeter | Quedlinburg - Mitteldeutsche Zeitung - Lesen Sie mehr auf: http://www.mz-web.de/quedlinburg/musik--und-theaterverein-quedlinburg-historische-aufnahmen-aus-dem-bergtheater-auf-16-millimeter,20641064,30974584.html#plx1202123216

Ehrenmitgliedschaft des Theaters für E. U. Jürgens

Die Verbandsversammlung des Nordharzer Städtebundtheaters hat einstimmig beschlossen, unseren Vereinsvorsitzenden mit der Ehrenmitgliedschaft des Theaters auszuzeichnen.

juergensDas gestrige Sinfoniekonzert "Klavierissimo" war ein phantastischer Rahmen für die öffentliche Würdigung. Der Quedlinburger Oberbürgermeister und Vorsitzende der Verbandsversammlung, Dr. Eberhard Brecht, zeichnete in seiner Laudatio das engagierte und erfolgreiche Wirken von Ernst Ullrich Jürgens für das ehemalige Quedlinburger Theater wie auch für das daraus mit hervorgegangene Nordharzer Städtebundtheater nach.

Wir gratulieren auch an dieser Stelle auf das Herzlichste.

Den Musik- und Theaterverein Quedlinburg e.V. erfüllt es mit Stolz, dass sein Vorsitzender diese Auszeichnung erhalten hat.

Die bereits über zwei Jahrzehnte währenden Bemühungen unseres Vereins um die Schaffung und anschließende Erhaltung des Nordharzer Städtebungtheaters sind untrennbar mit unserm "Ulli" verbunden.

Siehe auch Artikel des Kultur- und Heimatvereins

Verein unterstützt die Inszenierung "Der Stein"

Am 06. März 2015 hat das Schauspiel der "Stein" in der inszenierung von Hannes Hametner im Großen Haus in Quedlinburg Premiere.

Unser Verein unterstützt diese Produktion mit insgesamt 2.000,00 €. Die urspünglich beschlossene Summe konnte Dank einer sehr großzügigen Spende unseres Vereinsmitgliedes und Ehrenbürgers der Stadt Quedlinburg, Herrn Dr. Dr. Weitkamp aus Lübbecke, auf diesem Betrag aufgestockt werden. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle.

Weiterlesen: Verein unterstützt die Inszenierung "Der Stein"

Endstation Pasta

Sehr geehrte Mitglieder des Musik- und Theatervereins, liebe Theaterfreunde,

aufgrund des plötzlichen Todes von Ingo Wasikowski hat unser Theater anstatt der Operette „Häuptling Abendwind“ nun die Komödie „Endstation Pasta“ als Ersatzvorstellung in den Spielplan aufgenommen:

 Arthur, ein ehemaliger Haarwasserverkäufer, kocht „Spaghetti Bolognese“ für Barbara. Ein verführerischer Duft genügt - und schon flüstert er in Paris einer zauberhaften Französin betörende Worte ins Ohr. Ein Küchenmesser versetzt ihn in die Mafiahöhle Chicagos, ein Stück höhlengereifter Emmentaler Käse entführt ihn in den Gotthard-Tunnel, und kaltgepresstes Olivenöl weist ihm den direkten Weg in den Vatikan. Von schlechten Köchinnen verfolgt, sieht die Endstation Pasta für Arthur eher verkocht und klebrig aus, als wie geplant al dente.

 "Endstation Pasta" eine Komödie in einem Akt. Mit Arnold Hofheinz in einer Paraderolle.

Zu den Bildern: http://www.harztheater.de/endstationpasta

 

Da auf Grund der besonderen Umstände keine langfristige Werbung möglich war, möchten wir Ihnen dieses Stück besonders ans Herz legen.

 

Nächste Vorstellungen: Jetzt am 22. November 2014 um 15 Uhr und dann nur noch am 27. Dezember 2014 um 15 Uhr in der Neuen Bühne Quedlinburg.

 

Theaterpreisverleihung 2014

Die Theaterpreise wurden durch den Theaterförderverein Halberstadt und den Musik- und Theaterverein Quedlinburg am 09.11.2014 vergeben.

Das 2. Sinfoniekonzert der Saison in Quedlinburg unter dem Titel "Wendezeiten" würdigte musikalisch 25 Jahre Wende und war ein toller Rahmen für die Preisverleihung.

--> weiterlesen

Musik- und Theaterverein Quedlinburg e.V. - Dr. Haufe

Copyright © 2013. All Rights Reserved.